[Start] [Über..] [Grüße] [Totalnachtbericht] [Gästebuch] [Archiv] [Disclaimer] [Kontakt]


[birthe]
[ilka]
[jenny]
[mary]
[kevin]
[michi]
[rike]
[silke]
[steffi]
[stephi]
[wibi]

Frohe Weihnachten?!

Wenn die Läden schon durchdrehen und seit Ende August die ersten Weihnachtsprodukte in den Regalen haben, kann man ja auch schon mal auf „Weihnachtskonzerte“ gehen. Diese Weihnachtskonzerte nennen sich dann allerdings „Maybebop and Friends“ und haben eigentlich fast gar nichts mit Weihachten zu tun. Fast gar nichts.

Zwei Konzerte in zwei Tagen ist für mich nichts ungewöhnliches mehr. Manchmal muss das halt sein. Zwei Konzerte in zwei Tagen, die rein gar nichts mit den Wise Guys zu tun haben, ist dann allerdings doch mal was besonderes.

Tag 1: Maybebop/Viva Voce

Sonntag, 15.30 Uhr, irgendwo zwischen Hagen und Hannover. SMS von Steffi. Das Konzert beginnt eine Stunde früher als gedacht. Öh.. ups? Gut, dass ich früh genug losgefahren bin, um trotzdem noch pünktlich am Capitol zu sein. Eigentlich sogar überpünktlich. Es hat jedenfalls locker für die erste Reihe Mitte gereicht eine halbe Stunde vor Einlass da zu sein. Die „Schlange“ bestand zu dem Zeitpunkt gerade mal aus dem Fanclub und der wollte irgendwie nicht in die erste Reihe. Dann nicht. Dann halt wir.. selbst Schuld.

Maybebop waren cool. Naja, mich nervt immer noch, dass die quasi keine „spontanen“ Ansagen haben. Immerhin waren die Ansagen im Capitol nicht 100% „normal“. Irgendwo musste ja mal der Ablauf des Abends erklärt werden. Ein paar schöne Lieder haben mir in dem verkürzten Programm zwar gefehlt, aber sie haben auch viele tolle Lieder gesungen.
Sebastian hat die Zeit auch direkt mal dazu genutzt ein bisschen Werbung für zwei neue Dinge gemacht: ihr neues Weihnachtsprogramm „Schenken“ und ihr neues nicht Weihnachtsprogramm „endlich Authentisch“. Für beide Programme hatten sie je ein „Beispiel“ mit im Programm. Das „stille Lied“, das hatten die aber auch schon im GOP gesungen und den „Gummibaum“ als typisches, sehr traditionelles deutsches Weihnachtsliedgut. Voll krass ey! Isch hab misch konkret weggelacht!

Joah.. und nach der Pause kam Sebastian dann auf die Bühne und hat Viva Voce angekündigt.
Liebe Ursel. Extra für dich haben wir dabei die Franken verteidigt. Er hat nämlich seine Ansage damit begonnen, dass Viva Voce aus Bayern kommen.
Steffi und ich haben wohl etwas zu laut „Franken“ hinterhergesagt, denn er guckte auf uns runter und hat noch mal nachgefragt, was wir gesagt haben. Seine Begründung auf unser noch lauteres „Franken“: „Wieso, Franken ist doch Bayern..“ Und jetzt hast du noch einen Grund mehr, Maybebop nicht zu mögen

Viva Voce waren sehr toll. Stimmung, Lieder, Ansagen, Blickkontakt.. da hat alles gestimmt. Eine Kollegin von mir, die bis jetzt nur von Maybebop ein paar Lieder kannte, hat mir irgendwann aus dem Raucherkabuff einen „Daumen nach oben“ gezeigt – ihr scheints also auch gefallen zu haben.
Und Viva Voce hat sich ein Beispiel an Maybebop genommen und auch eins ihrer neuen Weihnachtslieder gesungen. Ich sag ja.. Weihnachtskonzerte.
Man hat Viva Voce richtig angemerkt, dass es ihnen Spaß gemacht hat, mit dem Capitolpublikum. Immer und immer wieder guckten sie ungläubig in die Runde, wenn die Stimmung mal wieder übergekocht ist.. ab und an ist das auch in die Moderationen eingeflossen. Ich mag das Capitol. Und das ganze hat mir ein bisschen die Angst genommen, dass die Novemberkonzerte durch die vielen „Öfters-ZuhörerInnen“ doch nicht so toll wird, wie die letzten.

Als Dankeschön für den Auftritt haben Maybebop den Voces die Maybebop-Warnwesten geschenkt. Immerhin würde es in Bayern (!) ja immer so viel schneien und da bräuchte man so was.

Sowohl Viva Voce, als auch Maybebop haben nach ihren Konzertteilen je eine Zugabe gesungen.
Als zweite Zugabe kam dann ein gemeinsames Lied. Und – wer hätte das gedacht – es war die „Schlittenfahrt“ von Maybebop. Frohe Weihnachten! Und da fünf von den neun Leuten auch brav orange Warnwesten anhatten, war gut zu unterscheiden, wer jetzt zu welcher Gruppe gehört. Selbst, wenn man sie nicht gekannt hätte..
Der Text saß zwar nicht bei allen 100% sicher, da die Stimmen ja aber doppelt besetzt waren, hat man alles gut verstanden. Da hat der Jan aber noch mal Glück gehabt, dass Basti sich den Text gut gemerkt hat

Als allerletzte Zugabe hat dann Maybebop für Viva Voce den Sandmann gesungen. Dafür durften die vier sich ausnahmsweise auf die Vocekisten setzen und Lukas hat festgestellt, dass das gar nicht so gemütlich ist, wie das immer aussieht. Die Voces haben sich dabei vorne auf die Bühne gelegt und sind nach und nach ruhig „eingeschlafen“.

Tag 2: Maybebop/The Real Group

Es ist gar nicht schlimm, wenn man bis kurz vor Konzertbeginn arbeiten muss. Man muss nur seine Leute haben, die sich pünktlich anstellen und einem dann einen Platz in der ersten Reihe Mitte freihalten Danke Steffi!
Auf dem Weg in die erste Reihe (durchkämpfen! Tschacka!) hab ich dann einige nette Gespräche gehört.. zum Beispiel eine Frau: „die meisten sind doch wegen Maybebop da und wissen gar nicht, was sie hier noch für einen Bonbon präsentiert bekommen..“ etwas später: „ich bin ja mal gespannt wie die das machen. Gestern war das doch auch schon.. mit irgend so’ner anderen Gruppe.. ähm.. Viva Voce oder so?“ jaha! Richtig! Und ich weiß auch, dass the Real Group toll sein sollen! Sonst wäre ich nicht noch mal gekommen. Also bin ich quasi wegen denen da. So!

Irgendwie war die Wartezeit bis zum Konzertbeginn dann doch noch mal länger als gedacht. Obwohls nur noch zwanzig Minuten waren. Aber die kamen mir fast länger vor als die Stunde am Tag vorher. Ich war halt auf „kurz warten“ eingestellt.

Etwas schade fand ich, dass Maybebop wirklich komplett die gleichen Lieder gesungen haben wie am Tag davor (na gut, eine Zugabe mehr..). Immerhin gab es ja Kombikarten zu kaufen, also hätten sie doch auch wissen müssen, dass ein paar Leute doppelt kommen. Und immerhin haben sie nicht ihr komplettes Programm gesungen und hätten zumindest ein paar Lieder gegen „die anderen“ austauschen können. Naja, egal. Schön wars ja trotzdem. Aber es hat meine Meinung über die Austauschbarkeit der Konzerte nur noch mehr bestätigt. Naja, dass der „Gummibaum“ noch mal kam, hat mich irgendwie nicht gestört.. is halt krass Weihnachtskonzert!

The Real Group waren wirklich toll. Aber wenn ich daran denke, wie viele Lobeshymnen ich vorher, aus allen möglichen Richtungen (andere A Cappella Gruppen, wie zB. Viva Voce oder Maybebop.. Kollegen von mir..) , über die gehört hatte, dann haben sie fast ein bisschen enttäuscht. Ja, sie waren toll, aber sooo toll? Und mit dem Gefühl war ich nicht alleine. Wir waren mindestens zu dritt mit dem Gefühl. Wenn man bedenkt, dass Steffi und ich eigentlich nur zu zweit waren, ist das schon was
Der eine hat auch brav erzählt, dass sie fast alle ihre Lieder selbst arrangieren. Nur ab und an würden sie mal eine Ausnahme machen. Und das dann aber auch nur für die besten der besten Arrangeure. Und ein Lied – ein Weihnachtslied – hat Oliver Gies arrangiert. Bloß schade, dass sie es dann nicht gesungen haben. Immerhin ist doch schon fast Weihnachten

Auch the Real Group hat von Maybebop die Warnwesten bekommen – und natürlich sofort angezogen. Immerhin ist Schweden hoch im Norden und da liegt immer ganz viel Schnee. Besonders zu dieser Jahreszeit..

Nachdem the Real Group mit ihren Zugaben durch war, hat Maybebop noch ihren obligatorischen Sandmann unplugged gesungen. Und mal wieder hat es sich gelohnt in der ersten Reihe zu sitzen..


Joah, was bleibt sonst zu sagen? Beide Abende hatte ich wirklich nette Gespräche im Afterglow. Beide Abende habe ich Kollegen getroffen. Erwartete und unerwartete. Auch die Gespräche mit denen war nett. Aber das ist wohl relativ normal..
Mir ist noch mal, mal wieder, immer wieder bestätigt worden, dass die Stimmung an beiden Abenden wirklich toll war und das die Stimmung im Capitol ja eh immer so toll sei. Hätte ich jetzt gar nicht erwartet.. aber das könnte der Grund sein, warum andere Gruppen sich dafür entscheiden, dort ihre neue DVD aufzuzeichnen.

Also: wenn es im nächsten Jahr wieder eine „Maybebop and Friends“ – Veranstaltung gibt, bin ich wieder dabei! Und es hörte sich sehr so an, als ob es die geben würde..
1.10.08 18:27


Werbung


Ach du verdammte Sch****..

SH schön und gut.. aber direkt Kiel? Und dann auch noch Tiffany??

(der Herr hat aber nur behauptet, dass wir den Neuen nicht aus einer a Cappella Gruppe kennen, und nicht, dass wir seine alte Gruppe nicht kennen, oder? Ich weiß es gerade gar nicht mehr.. )

und außerdem hätte er ruhig mal sagen können, dass der auch aus Kiel kommt, als ich erwähnt habe, dass ich aus Kiel komme

Gute Nacht..

(und nein, ich hab wirklich nicht gewartet, sondern war einfach noch wach..)
30.10.08 00:19





Gratis bloggen bei
myblog.de