[Start] [Über..] [Grüße] [Totalnachtbericht] [Gästebuch] [Archiv] [Disclaimer] [Kontakt]


[birthe]
[ilka]
[jenny]
[mary]
[kevin]
[michi]
[rike]
[silke]
[steffi]
[stephi]
[wibi]

Konzertbesuch Nummer..

..ich weiß es auch nicht^^

Aber da ich für die Spezialnacht letzte Woche immer noch keine anderen Worte finde außer „Was für eine Nacht!!!“, beschreib ich es mal nicht weiter, sondern konzentrier mich lieber auf das Konzert diese Woche in der Holstenhalle Neumünster..

- Christoph sieht mich und spricht erst mal nur noch mich an.. von wegen, ihr wisst ja sowieso, wie das alles geht.. dabei war ich doch gar nicht Teamchef^^
- Redakteure können komische Fragen stellen: „Wirken die Wise Guys dadurch (dass sie Misereor unterstützen..) glaubwürdiger?“
- Erste Reihe Plätze sind nicht immer sehr gut.. dabei hat Birthe doch extra Mitte gesagt.. Typisch Ticket Online^^ wir haben nicht schlecht gesessen.. aber es hätte besser sein können..
- Insgesamt ein schönes Konzert, bei dem Publikum und Wise Guys gut drauf waren. Trotzdem nichts im Vergleich zur letzten Woche bzw. Leverkusen.

- Nach dem „Opener“ kam Dän natürlich auch gleich auf den Karnevalsbeginn zu sprechen.. mit einem kleinen aber feinen „Kölle alaaf, wir sind die Wise Guys aus Köln..“ später während der Ansage machte Eddi dann bei einer von Däns Pointen (es könnte gerade um die Halle gegangen sein.. *überleg*) die typische „Tadaaa-Bewegung“. Ich weiß nicht, wie viele das wirklich mitbekommen haben, aber ich musste sehr lachen..
Dän meinte, wie ungemütlich die Halle doch im Soundcheck gewirkt habe, aber dass es ja jetzt mit Publikum schon etwas anders wäre, jetzt würde es nur noch an uns liegen, die Halle gemütlich zu machen..
- Die Zuschauerbefragung nach „Denglisch“ hatte zwei neue Komponenten: Nach dem obligatorischen „Wer kommt aus Neumünster“ und relativ wenig Meldungen fragte Dän: „Und wer kommt aus Kiel?“ Das waren dann unverhältnismäßig viel mehr Menschen. Danach kam dann die Frage an seine Kollegen: „Warum machen wir das Konzert dann in Neumünster und nicht in Kiel?“ – allgemeines Schulterzucken – und dann die Erklärung von Dän: „In Kiel sind die Hallen alle zu groß.. aber wir kommen im März zweimal ins Schloss.“
Und dann erklärte Dän uns, dass wir heute zum allerersten Mal darüber abstimmen dürften, welches Lied sie nach der Pause singen würden. Zur Auswahl standen „Ein Herz und eine Seele“, „Das wärs gewesen“ und „Mad World“. Ich konnte mich echt nicht wirklich entscheiden.. Per Klatschen ging aber „Mad World“ eindeutig als Sieger hervor.
- „Mädchen lach doch mal“ normale Ansage.. normale Durchführung *g* zu den nächsten normalen Liedern schreibe ich mal nichts..
- Nach „Sie bricht mir das Herz“ kam Dän dann urplötzlich darauf, dass Bremen ja eine schöne Stadt sei, und dass die Schule dort ja leichter sei. Und außerdem wären sie ja morgen und übermorgen in Bremen. Ja und die Wise Guys hätten vor einem Jahr ja zehnjähriges feiern können, ham sie aber nicht. Ferenc wäre halt vor zehn Jahren dazugestoßen, während die anderen schon in eine Schule gegangen wären (...) Ferenc ist ganz woanders zur Schule gegangen.. in Bremen.. wahrscheinlich, weil die Schule da leichter ist^^
- „Wie kann es sein“
- „Neun live“
- Trotz der Ansage am Anfang, dass Saris Hüftschwung noch wichtig für den Verlauf des Konzertes wäre, ist das Neumünsteraner Publikum nicht darauf eingegangen, als Dän nach „Warum hast du das getan“ noch mal irgendwas zum Thema ‚hier könnten wir den Hüftschwung auch gut platzieren’ gesagt hat.. Schade eigentlich, aber alleine Klatschen hat nichts geholfen^^
- „Buddy Biber“
- „Wo der Pfeffer wächst“
- „Lebendig und kräftig und schärfer“
Irgendwer (im Zweifel Dän..) hat vergessen zu sagen, dass es die beiden Lieder im Internet zum runterladen gibt.. jedenfalls hat meine Mutter mich gerade darauf hingewiesen, dass es nicht gesagt wurde.
- Das letzte Lied vor der Pause: „Schunkeln“. Zu der Ansage kam ein großes „oooooohhhh..“ vom Publikum. Däns Antwort: „Ich versteh diese ‚ohs’ nicht, wir kommen doch nach der Pause wieder..“

- „Mäd World“
- Bei „Radio“ haben irgendwelche komischen Leute mal wieder geklatscht *hmpf*
- Clemens, Eddi und Sari mussten danach erst mal die Bühne aufräumen, so viel Kram ist denen auf den Bühnenrand gelegt worden. Das faszinierendste Stück: Ein Wise Guys Rucksack. Dän (ungefähr) dazu: „Ist der von uns? Wer kauft denn bei uns einen Rucksack und legt ihn dann auf die Bühne? Sind die so schlecht?“
Als dann alles zur Seite geräumt war, kam er aufs Schleswig-Holstein-Magazin zu sprechen, und wer das denn gestern geguckt hätte. Es meldeten sich dann doch sehr wenige. Däns Kommentar: „ziemlich schlechte Quote, oder?“ Dabei hat das SH-Magazin gar nicht so ne schlechte Quote..
In Bezug auf die ersten beiden gesungenen Liedern nach der Pause und dem „Wunschsong“ meinte Dän dann noch: „Willkommen bei Carmen Nebel!“ und faselte etwas von wegen, in der Halle wäre letzte Woche noch eine Pferdeauktion gewesen und ob wohl deswegen die Türen am anderen Ende der Halle die ganze Zeit aufstünden, damit der Geruch nicht so stark würde. Ob man denn hier im Norden so viel Pferdefleisch essen würde? Nee, das wäre doch eher im Süden.. oder doch bei ihnen im Westen? Clemens musste ihn dann belehren, dass edle Dressur- bzw. Springpferde versteigert wurden. Nach einem kurzen „kein Pferdefleisch von einem edlen Dressurpferd?“-Einwurf, machte er mit der normalen „Relativ“-Ansage weiter.
- „Das bedeutet Krieg“
- Der obligatorische Afterglow würde heute in der Pferdeauktionsvorhalle stattfinden
- „Paris“
- Clemens’ Ansage zum „Allerletzten“: Er hätte das auch mal versucht mit dem Lieder erfinden, aber es hat nicht geklappt. Dafür müsste Gott einem wohl doch auf bestimmte Weise ins Gehirn geschissen haben. Sari hätte Gott auch ein außergewöhnliches Talent gegeben: Er könnte jedes Lied, in dem er die Hauptstimme singt, in norddeutscher Sprache darbieten. Wir sollten ihn im Afterglow doch mal darauf ansprechen. Das könne Clemens auch nicht. Aber er wäre für die emotionale Seite zuständig.
- „Sing mal wieder“ mit recht langem Mitsingteil und Beschwerden von Eddi, dass er uns nicht hören könne (im lauten Teil), dabei haben wir alle gesungen.. muss an der dummen Halle gelegen haben ;-)
- Eddi hat bei „Tiefgang“ vielleicht – vielleicht auch nicht – zur RÄNZFÄ-Ansage angesetzt. Zumindest meinte er: „Jetzt könnten wir vielleicht – vielleicht auch nicht...“ und überlegte sich das dann anders um mit der normalen „immer wenn’s am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören..“ - Anmod. angefangen. Wenns da nicht den Spruch ‚Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her’ gebe.. und das Lichtlein ist im Showbusiness nun mal.. und irgendwie hat er sich dann so verhaspelt, dass er das Ferenc nicht mehr über die Lippen bekommen hat und nur noch meinte: „Mist, Ansage total versemmelt“. Inklusive Lachanfall natürlich. Immerhin hat er es noch geschafft, „Ferenc Husta“ zu sagen.. irgendwie^^
Dementsprechend gab es während des Liedes die typische Sari-Eddi-wir-gucken-uns-nicht-an-weil- sonst-müssen-wir-lachen-Geschichte zu beobachten..
- Nach Tiefgang kam es zu den ersten „Zugabe“-Rufen aus dem Publikum. Däns Erklärung dazu: „Ihr werdet eure Zugabe bekommen, denn Ferenc singt im nächsten Lied auch mit.“
Und da Eddi immer noch versucht hat, sich von seinem Lachanfall zu erholen, musste Dän natürlich auf „Eddis niveauloser Ansage“ herumhacken, nach der „die Stimmung sowieso im Keller gewesen wäre“ und deswegen ruhig Ferenc singen könnte.
- Bei „Nur für dich“ hat Clemens sich dann endlich mal wieder auf der Bühne fertig gemacht und da Eddi sich sowieso noch nicht so ganz wieder gefangen hatte, musste er natürlich lachen, als Clemens sich Zeit gelassen hat.. Außerdem war Clemens während des Liedes dann so ‚drin’, dass er seine Jacke mal wieder viel zu weit nach vorne geworfen hat, und Eddi direkt hinterher hechten musste – Lachanfall folgte. Wobei er es irgendwie noch geschafft hat, das Lied vernünftig zuende zu singen.
- Däns nüchterne Ansage danach: „Einige von uns müssen dringend ins Bett, deswegen kommen wir jetzt zum letzten Lied.“ Abgelenkt durch einen weiteren Lachanfall von Eddi mussten dann plötzlich alle auf der Bühne lachen. Die Erklärung folgte von Dän: Gestern beim Auftritt im SH-Magazin hätten sie den Innenminister Stegner in einem Beitrag gesehen und Sari könne den so gut nachmachen.. Die Darstellung war echt gut! Nur das Eddi sich danach gar nicht mehr eingekriegt hat. Aber Dän ließ sich nicht beirren und meinte nur noch, dass sie, bevor sie Eddi an den Tropf hängen würden, noch beweisen müssten, dass a capella Musik auch mal gruselig sein kann.. und dass der Afterglow im Nordfoyer stattfinden würde. Wo auch immer Norden sei.. Saris Reaktion: Finger befeuchten und in die Luft halten..
Außerdem seien wir ein gutes Publikum gewesen, auch wenn die Halle scheiße wäre..
- „Schiller“

Zugaben:
- „Jetzt und Hier“
- „Jetzt ist Sommer“
- „Ruf doch mal an“


- Die Gruppe im Afterglow-Challenge war richtig gut. Als sie fertig waren und sich eigentlich ungesehen aus dem Staub machen wollten, ist Eddi hinterhergehechtet, hat ihnen erst mal gratuliert und sich dann noch richtig lange mit denen unterhalten. Währenddessen haben die anderen Wise Guys sich auch noch mal bei ihnen bedankt. Die haben ein plattdeutsches Lied gesungen. Mit dem Kommentar, dass Sari sich ja noch was davon abgucken könnte. Saris Antwort: „Ich bin euch sehr dankbar, dass ihr mir das heute abend abnehmt!“
- Mama nach ihrem ersten Konzert: „Wenn man die Lieder kennt, geht das alles ja doch ganz schön schnell vorbei.. die haben insgesamt ja nicht mehr als acht oder neun gesungen..“ (doch, 25.. aber egal^^)


Herzlichen Glückwunsch an alle, die bis hier gelesen haben^^ Freut euch nen Keks.. und ich wollte mich doch kurz halten ;-)
12.11.06 14:01


Werbung


Kaschemme oder doch lieber Luxus-pur?

Da Silke ja unbedingt einen Blog vorm Bericht haben wollte.. (naja.. und ich sowieso vor hatte noch zu bloggen.. hab ein paar Möglichkeiten *g*)

Ich könnte zB die tolle Überschrift vorhin in der Bahn bloggen.. "Brit und Paris auf der Piste".. aber das hätte ja wieder was mit den Wise Guys zu tun..

Oder ich erzähle, dass an wirklich jeder Ecke entweder "Schiller" oder "Thriller" steht.. ich könnte dazu auch das Foto bloggen, was ich extra gemacht habe, aber dafür müsste ich meinen Fotoapparat rausholen und außerdem wäre das auch sehr Wise Guys - lastig..


Also lass ich das ganze lieber und überzeuge hier mit einem absolut Wise Guys - freiem (*hust*) ICQ-Log von Silke und mir..

huhnic (10:30 PM) :
mal sehen, wo's mich hin verschlägt
Felicitas (10:31 PM) :
ob nach Düsseldorf in die 260 qm wohnungen oder vielleicht doch nur nach Köln in die Absteigen?
huhnic (10:31 PM) :
in die absteigen in klettenberg? gerne!
Felicitas (10:31 PM) :
*muha*
Felicitas (10:31 PM) :
ich WUSSTE das das kommt
huhnic (10:32 PM) :
ja, ich wusste, dass du wusstest, dass das kommt und wollte deine erwartungen nicht enttäuschen
Felicitas (10:32 PM) :
hihi.. ich habs geahnt..
Felicitas (10:32 PM) :
ich hab geahnt, dass du geahnt hast.. ?!?
huhnic (10:32 PM) :
ähm ja...
huhnic (10:32 PM) :
to be continued...
21.11.06 22:39


Sowas hängt seit Tagen bei uns am Kühlschrank und ich muss jedes Mal lachen, wenn ichs sehe:



...mitmachäääään! ...geeewiiinnnnnääään!
23.11.06 10:07


In der Nische mit Plus Spülen..

..oder auch: ein Konzert auf Plus-Stühlen..

- Eintracht Braunschweig spielt noch schlechter als Köln – Dän freuts..
- Anmoderationen können einen denken lassen, man wäre seit einem Jahr nicht mehr auf einem Konzert gewesen..
- Kronleuchter aus den 70ger Jahren heißen bei Sari und Clemens „Atome“, sie können aber auch weihnachtlich wirken, vor allem wenn man keine Brille auf hat.. *zu Jenny schiel*
- die Stimmung ist total anders, wenn die Hälfte des Publikums Neuhörer, zwischen 40 und 60 ist und in keinem Chor singt..
- Ferenc war vor 1995 noch nicht dabei, weil er noch nicht dabei war..
- 1995 war sowieso alles anders.. es gab noch keine Nebelmaschine.. keine Bühne.. keine Instrumente.. okay, die haben sie jetzt auch noch nicht..
- Neuhörer zwischen 40 und 60 haben auch einen sehr tollen Vorteil: Sie klatschen nicht in die Balladen rein und lachen sehr ruhig und angenehm an den richtigen Stellen..
- „Wie kann es sein“ war das erste nicht lustige Lied der Wise Guys und ist wohl deswegen oft gecovert worden. Einmal sogar von einer holländischen Showband, die das ganze auch übersetzt haben – und hat dann wohl doch eine gewisse Komik gewonnen..
- die Wise Guys kennen sich seit 1981.. also außer Ferenc, der kannte sich selbst.. 1981.. – wenn man sich denn selbst kennen kann..
- manchmal können Eddis Umarmungen (scheinbar..) auch nerven.. zumindest Sari bei „warum hast du das getan“.. allgemeiner Lachanfall mit Gemecker nach dem Lied^^
- die beiden Lieder, die es im Internet zum runterladen gibt, die kann man dann auch brennen..
- Saris Modenschauen während der CD-Stand-Ansage sind nicht neu, aber trotzdem toll.. auch inclusive Hüftschwung.. (das erste Mal an dem Abend^^)
- außerdem ist es immer gut einen in der Band zu haben, der für jeden Scheiß zu haben ist.. die Wise Guys haben mindestens zwei davon..
- am 15.02.2008 kommt das neue Album raus..
- nervige Kinder können auch witzig sein – zumindest für die Leute, die nicht auf den Kopf geschlagen werden
- andere Länder, andere Sitten.. die Männer drücken ihre Gefühle auch total anders aus.. zum Beispiel in Frankreich, da rammen sie gerne ihre Köpfe an die Brust eines anderen..
- manchmal ist es nicht gut orientalische Klänge zu singen, weil man dann selbst drüber lachen muss..
- Dän sollte den Zettel, auf dem das nächste Konzert ist, nicht zur Pause mit von der Bühne nehmen, sonst ist er auf die „Regie“ angewiesen, die ihm das zuruft..
- wie war das mit dem Spoilern? Irgendein Fan hat das wohl nicht ganz verstanden und musste kurz vor „nur für dich“ noch mal „nur für dich“ durch den ganzen Saal brüllen..
25.11.06 12:21


Ich reg mich gerade mal ein bisschen über den Herrn Pilawa auf, der eine (amerikanische..) a capella Band drei Mal als "Band ohne Band" bezeichnet hat.. *hmpf*

so.. das musste mal gesagt werden^^
25.11.06 21:27


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de